Ein paar Einsichten in die Zukunft des Retails

Über die Zukunft des Retails wird seit geraumer Zeit viel visioniert. Kein Wunder. Liegt hier doch auch für die Berater und Trendforscher so mancher Euro sozusagen auf der Straße. Verlässliche Fakten sind da allerseits für Marketers willkommen.

Mitte 2011
orakelte Georg Leonhard, CEO von The Future Agency, dass der Handel über die sozialen Netzwerke zunehmen werde und auch die Offlinewelt davon nicht ausgenommen sei. Anfänglich richtig, aber
IBM sieht Social Shopping auf dem absteigenden Ast.

Ende 2011 verkünden dann KPMG und ECC E-Commerce Center Handel
in einer Studiedem stationären Handel, dass aufgrund von Smartphone und Tablet die Läden vor Ort ihre Kunden in 95% der Fälle verlieren, in denen vor Ort Preis, Verfügbarkeit und Konkurrenz mal eben gecheckt werden. Ein bittere Aussicht für den Handel, wenn er sich nicht darauf einstellt.

Was am Handel aber oft vorbeigeht sind die Erkenntnisse und Chancen des Retail dank
SoMoLo mit neuen Devices, Medien und Plattformen hat.

Dass mobile Webseiten des Handels
beliebter sind als Apps.
Dass es im M-Commerce auf die sichere Verschlüsselung von Daten, die Offenlegung aller Kosten und eine ordentliche Menüführung ankommt. Oder aber, wie allein Twitter oder Facebook Symbole
den Kaufprozess forcieren.

Der Handel muss also wachsam bleiben bei der Dynamik der Webentwicklung. Kürzlich habe ich bei einer Hochschule angemerkt, dass die Zukunft des Retails an der Webstrategie sich scheiden wird…

“Nur wer die Symbiose aus Social, Mobile und Local E-Commerce der modernen Webentwicklung mit den individuellen Business-Taktiken vereinen und in eine Webstrategie übersetzen kann, wird im Handel der Zukunft gewinnen.”

Das Team von
Aaramshop PRO bestätigt dies und liefert zusätzlich noch ein paar hilfreiche Erkenntnisse in einer Infografik. In meinen Augen sind die folgenden 3 Trends vom Retail zu beachten…

– Zugang überall – Bis 2014 sind Multi-Retail Channel die Norm für die meisten Shop-Betreiber
– Wiedererkennung – Personalisierung wird ein treibender Faktor des Retails – Online wie Offline
– Showroom oder Laden? – Bis 2020 wollen Kunden den Pflichtkauf online absolvieren und im Showroom erleben.

Wir werden die Veränderungen aufmerksam weiterverfolgen. Für den Handel und seine Marketers.



0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *