Bitkom Umfrage Social Media

Bitkom-Befragung belegt steigende Bedeutung von Social Media

Social Media ist kein Trend mehr! So viel steht fest. Das beweist einmal mehr die aktuelle Trend-Studie des Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbandes Bitkom. Im Rahmen der repräsentativen Umfrage wurden 1.212 Internetnutzer ab 14 Jahren nach Vorlieben, Nutzungsverhalten und Trends im Social Media Umfeld befragt. Nicht überraschend ist dabei die steigende Bedeutung im beruflichem und privatem Umfeld sowie die Beliebtheit von Videoinhalten herausgekommen. Auch wenig überraschend stehen Facebook und YouTube ganz weit oben in der Gunst der Befragten. Dahinter gibt es jedoch ein enges Rennen der Verfolger.

Wer kennt sie nicht? Soziale Netzwerke ziehen immer mehr in den beruflichen und privaten Alltag ein. Bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger. Egal ob mit Menschen in Kontakt zu bleiben oder um aus seinem Alltag zu berichten. 38% der Befragten gab an, sich ein Leben ohne Social Media nicht mehr vorstellen zu können. Schaut man sich dies bei den 14- bis 29 Jährigen an, steigt die Zahl sogar auf 49%. Noch unglaublicher sind die 87% die inzwischen in sozialen Netzwerken angemeldet sind. Auch hier sind die 14- bis 29 Jährigen wieder ganz vorne, denn mit 98% sind fast alle dieser Altersgruppe in Social Networks aktiv. Was dann doch eine kleine Überraschung ist, sind die 80% der 50- 64 Jährigen welche sich in mindestens einem Netzwerk angemeldet haben. Bei den über 65 Jährigen sind es immer noch 65% die im Social Web aktiv sind.

All diese Erkenntnisse beweisen wie ich finde sehr gut, dass Social Media keine Frage des Alters ist. Konnte man dies in den Anfängen vieler Social Media Plattformen noch sagen, herrscht nun ein ausgeglichenes Rennen der Generationen. Warum dies so ist, darüber kann man nur spekulieren. Doch eines steht fest. Am Markt befindliche Social Networks haben sich weiterentwickelt und auf eine bestimmte Zielgruppe abgestimmte sind hinzugekommen. So hat (fast) jeder Internet- und Smartphone-Nutzer einen für sich persönlich relevanten Grund sich in einem der zahlreichen Netzwerke anzumelden.

Wer sind die Gewinner im Social Media Rennen?

Auch wenn viele noch immer drauf schimpfen, ist Facebook weiterhin eines der stärksten sozialen Netzwerke. Dank Workplace by Facebook hat es Facebook geschafft, neben all den privaten Nutzern auch Unternehmen eine Heimat für die Kommunikation und den Austausch zu bieten. In den letzten drei Monaten haben sich 66% der Befragten auf Facebook angemeldet. In der Gunst der Teilnehmer liegt YouTube mit immerhin 51% nur knapp dahinter. Mit Instagram (28%) und Pinterest (20%) sind zwei Netzwerke auf den folgenden Plätzen, welche die steigende Bedeutung und Beliebtheit von Bildern belegen. Der Kurznachrichten-Dienst Twitter liegt, entgegen meinem persönlichen Vermutungen, mit lediglich 19% auf einem der hinteren Plätzen.

Was sind die erwarteten Social Media Trends?

Auch hier gibt es mit den Themen VR (Virtual Reality) und Mobile first wenig Überraschungen. VR ist nicht nur im Bereich Social Media und sozialer Netzwerke ein großes Thema, sondern auch in Bereichen Kommunikation, Entwicklung und Forschung.

Mobile first dürfte bei der heutigen Nutzung mobiler Endgeräte und den unter dem Motto „Smart“ damit verbundenen Services und Geräten noch weniger überraschen. Ohne mobile Endgeräte geht heute (fast) nichts mehr. Das Smartphone ist für viele der wichtigste, wenn nicht sogar der einzige, Zugang ins Internet und somit sozialen Netzwerken. Das die Nutzung mit dem Tablet auf dem zweiten Rang liegt ist für mich weniger überraschend, als die 24% welche sich über ein Smart-TV einloggen. Nimmt man aber die Nutzung von Streaming-Diensten wie Netflix oder Amazon Prime hin mit in die Argumentation, kann ich das wiederum sehr gut nachvollziehen und würde hier sogar noch einen in Zukunft steigenden Anteil vermuten. Denn schaut man sich im Bekanntenkreis einmal um, so nutzen immer weniger die „normalen Fernsehsender“ und immer mehr die Möglichkeit Serien über mobile Endgeräte zu schauen und diese auf dem Smart-TV auszuspielen.

Social Media - Mobile First

Quelle: https://www.bitkom.org/Presse/Pressegrafik/2018/180226-PK-Social-Media-Chart8-PG-print.jpg

Warum sich Unternehmen mit Social Media auseinandersetzen müssen

Auch hierzu liefert die Bitkom-Umfrage wichtige Insights. Schon heute nehmen 45% der befragten Nutzer an, in Zukunft öfter mit Chatbots zu kommunizieren und sehen hierbei im Sinne einer Echtzeitkommunikation echte Mehrwerte für sich. Auch die parallele Weiterentwicklung von Möglichkeiten von künstlichen Intelligenzen (KI) ermöglichen, sowohl für Kunden als auch Unternehmen, völlig neue Angebote.

Warum ist Social Media nun für Unternehmen so wichtig? Unter anderem wegen der 38% der Befragten, welche angeben Socia Media zur direkten Kommunikation mit Marken und Unternehmen zu nutzen. Damit gibt jeder Dritte Nutzer an, sich über die Netzwerke über die Produkte, Angebote und Dienstleistungen der Unternehmen zu informieren. Es ist also fast fahrlässig sich als Unternehmen diesen Tatsachen gegenüber zu verschliessen und auf den Kanälen seiner Zielgruppe nicht aktiv zu sein.

Aber was im positiven Fall relevant ist, trifft auch auf die negative Seite zu. Ist ein Unternehmen nicht auf den Social-Media-Plattformen aktiv, bekommt man von eventuell auftretenden negativen Entwicklungen nichts mit. In Folge dessen kann man auch nicht eingreifen und entgegenwirken. Es ist also in jedem Fall unabdingbar, sich als Unternehmen mit dem Thema Social Media, dem eigenen Auftritt und den Kommunikation mit dem Kunden zu beschäftigen. Schon im eigenen Interesse und der bestehenden Möglichkeit die Kommunikation zu steuern.

Quelle Beitragsbild: https://pixabay.com/de/medien-social-media-apps-998990/

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.