Der Homo Buzz & die Evolution der Infografiken

In den letzten Monaten sind sie die treibende Kraft der Überzeugung für so manchen geworden, der sich nicht mehr die Mühe machen will mit (Prezi oder Power Point) Präsentationen Kunden zu überzeugen: Infografiken. Sie bieten der Generation “Homo Buzz”, der modernen auf mediale Zweitverwertung spezialisierten und Content verbreitenden Spezies, zahlreiches, aktuelles Zahlenmaterial an. Infografiken sind so schön einfach aufbereitet und zu verstehen, erklären komplexe Sachverhalte und erläutern diffizile Situationen bildlich. Und Infografiken verbreiten sich so schnell wie Viren…

Dennoch möchte ich nochmal darauf hinweisen, wie ich schon auf meinem Blog
darauf aufmerksam gemacht habe, dass man sich dennoch die Quellen einer Infografik-Argumentation genauer ansieht, wenn man sie zitiert und vor allem verbreitet.

Noch trauen sich (vermutlich auch aus den genannten Gründen) wenige Unternehmen an die Infografik Produktion. Was nicht verwundert… Infografiken sind eine Herausforderung, eine Geschichte zu erzählen, die überzeugt. Es benötigt Ressourcen, die die Daten zusammentragen. Und auch die grafische Darstellungs- und Überzeugungskomponente sollte nicht unterschätzt werden. Nur dann holt es den “Homo Buzz” ab und ist es wert, geteilt zu werden.

Die Evolution der Infografiken steht zwar noch am Anfang, aber ich denke, die ersten Schritte in eine spannende Zukunft werden gerade gemacht. So hat erst kürzlich
OnlineSchools.org mit einer schönen animierten Infographik den Status des Internet 2011 visualisiert (und auch ordentlich die Quellen belegt…).


State of the Internet 2011

Um die Realisierung von Infografiken vereinfacht zu ermöglichen, hat sich jetzt
visual.ly aufgemacht und bietet schonmal die erste Form einer automatisierten Erstellung an, basierend auf, wie soll es anders sein, der Twitter API. Zukünftig scheint man sich im Markt der Infografiken Evolution platzieren zu wollen, denn man will Datenvisualisierungstools anbieten.

Und wer mal seine erste Infografik machen will, der logge sich einfach hier ein mit den Twitter Login Daten, lasse sich überraschen und kann dann seinen Status des “Homo Buzz” teilen. Und es scheint zu stimmen, wenn du nicht gerade einer der 6
Twitter Troll Typen bist. Man ist, was man twittert…



Die Frage, die sich stellt… Wie würdet ihr einen Homo Buzz definieren? Einig Stimmen sind schon laut geworden, dass Infografiken nerven und viel zu oberflächlich sein. Stimmt ihr zu? Haben diese Infografiken Zukunft? Bin gespannt auf Gedankenansätze…

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

I confirm